Home 2012: Sanierungsreise
2012: Sanierungsreise PDF Drucken E-Mail


Ein voller Erfolg – Die Sanierungsreise 2012

Nach einer umfassenden und informativen Kontrollreise, bei der mit möglichen künftigen Projektpartner gesprochen und Krankenhäuser besichtigt wurden, reiste Mitte Juli 2012 ein rund 20-köpfiges Projektteam in die Region Murmansk. Doch in diesem Jahr wurden keine Hilfsgüter per LKW-Konvoi nach Nordrussland transportiert, sondern mit den Menschen vor Ort ein Hospiz in dem Dorf Seljonij Bor vom Boden bis zum Dach renoviert. In der zum Zentralkrankenhaus Kandalakscha gehörende Außenstelle in Seljonij Bor, die etwa 380 Kilometer von Murmansk entfernt an der Trasse nach Sankt Petersburg liegt, wunde das Projekt-Team herzlich empfangen. Nach einer Begehung des Hospizes war schnell klar, dass das gesamte Gebäude grundsaniert werden muss. In enger Kooperation mit den russischen Partnern vor Ort wurde ein Sanierungsplan aufgestellt.


alt


Neben der Erneuerung und Isolierung der Fußbodenunterkonstruktion und des Linoleums wurden Fußleisten angebracht, die Wände verputzt und gestrichen, zur besseren Isolierung des Gebäudes neue Fenster eingebaut, im Badezimmer eine neue Badewanne montiert und Fliesen verlegt sowie das undichte Dach des Gebäudes repariert. Ebenso wurden neue Krankenhausbetten für die Patienten des Hospizes bestellt und nach den Renovierungsarbeiten auf die Zimmer verteilt. Um die lokalen wirtschaftlichen Strukturen zu stärken wurden alle Baumaterialien und Einrichtungsgegenstände vor Ort gekauft.


Wenn Sie das Murmansk-Team 2012 bei den Sanierungsarbeiten in Seljonij Bor in Aktion sehen möchten, finden Sie hier zwei Videos.


Doch auch wenn die Patienten des Hospizes in Seljonij Bor nun in einem frisch renovierten und mit neuen Krankenbetten und Möbeln ausgestatteten Gebäude verweilen, so gibt es allein in der Außenstelle in Seljonij Bor noch sehr viel zu tun. Es muss beispielsweise das Gebäude der alten Chirurgie, welches nun zur ambulanten und stationären Behandlung von Patienten genutzt wird, nicht nur komplett saniert, sondern auch die Kanalisation vollständig erneuert werden. So zeigt sich, dass trotz der vielen Verbesserungen auf dem Gesundheitssektor in der Region Murmansk noch viele Baustellen zu bearbeiten sind.


Um den großen Erfolg des Projektes 2012 zu feiern fand am 02. November 2012 im Café Moskau eine große Party statt. Der Erlös dieser Party kommt selbstverständlich zu 100% der Murmansk Hilfe zu. Die Murmansk Hilfe möchte sich nicht nur für die wunderbare Zusammenarbeit mit dem Menschen und Behörden im Oblast Murmansk herzlich bedanken, sondern vor allem auch bei allen Spendern und Unterstützern.


alt



 
 

Direktspenden

Spendenkonto O.S.T. e.V.
Konto Nr. 166 165 1 01
Deutsche Bank Neuwied
BLZ 574 700 47
Vw.Zweck: "Murmansk Hilfe"